Empfohlen von:

logo-rv

In Köln spart man sich die Mietkaution in bar!

Jeder, der in der Rheinmetropole Köln eine Wohnung mieten möchte, muss eine Mietkaution (Mietsicherheit) leisten - in Köln beträgt sie durchschnittlich 1.360 Euro. Diese Sicherheitsleistung dient dem Vermieter als "Faustpfand", wenn z. B. die Miete oder Nebenkosten nicht gezahlt werden. Auch verursachte Schäden in der Wohnung oder nicht ausgeführte Schönheitsreparaturen beim Auszug werden so "versichert". Leider gibt es nach dem Auszug des Mieters sehr oft Streit mit dem Vermieter, wenn er sein Geld für die Mietkaution zurückhaben möchte. Die Mietkautionsbürgschaft erspart Mietern und Vermietern eine Menge Arbeit, Streß, Nerven und vor allem - bares Geld!

 
Kautionsvorteil berechnen

Beitrag pro Monat *

400 €   5.000 €

Keine Zusatzgebühren!
*Mindestbeitrag: 50 EUR / Jahr

Die Mietkautionsbürgschaft der R+V

Mit der Kautionsbürgschaft von kautionsfrei.de ersparen sich Kölner die Bargeldausgabe für die Mietkaution - egal ob neues oder bestehendes Mietverhältnis. Sollten Sie die Mietkaution bereits gezahlt haben, können Sie sich das Geld auch wieder vom Vermieter zurückholen ➤ Jetzt Mietkaution zurückholen! ✓

Unsere Vorteile

 

Für alle Neukunden: Gratis Schlüsselnotdienst für 1 Jahr!

mehr Infos ›


Ihre Kautionsbürgschaft in wenigen Schritten

Sparen Sie beim Umzug in Ihre neue Wohnung oder fordern Sie Ihre bereits hinterlegte Kaution durch die Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de zurück. Füllen Sie einfach den Online-Antrag aus und nach wenigen Tagen erhalten Sie per Post Ihre Bürgschaftsurkunde, die Sie dann Ihren Vermieter übergeben. Genießen Sie ab sofort Ihre neue finanzielle Freiheit mit Ihrer Mietkautionsbürgschaft.

 

 


Kautionsfrei Bewertungen

Über 34.338 Kundenrezensionen


KAUTIONSFREI

4.7 / 5

34.338 Bewertungen

29.06.2017

super- immer wieder schnell und problemlos

26.06.2017

Super schnell und sehr guter Kundenservice !


Der Kölner Mietmarkt - Preise steigen weiter.

Dass der Preisanstieg bei Mietwohnungen in Köln aktuell moderat ist, ist im regen Neubaugeschehen der Rheinmetropole zu suchen. Eine merkliche Entspannung ist dadurch jedoch nicht zu verzeichnen. Bezahlbaren Wohnraum im Innenstadt zu finden, ist eine echte Herausforderung. Besonders der Stadtteil Neustadt und die aufstrebenden Bezirke Ehrenfeld und Nippes boomen weiter - hier ist ein deutlicher Anstieg der Preiskurve zu verzeichnen.

In Köln zerfällt der Mietmarkt grundsätzlich in zwei Hälften: Linksrheinisch bewegen sich die Preise mit Ausnahme des nördlichen Stadtrandes zwischen 10 und 12 Euro. Rechtsrheinisch zahlen Mieter zwischen 8,30 Euro und 8,60 Euro. In den aufstrebenden Bezirken Ehrenfeld und Nippes zeigt die Preiskurve weiter nach oben.

Am stärksten steigen die Preise jedoch am Südwestrand der Stadt - beispielsweise in Rodenkirchen, denn hier ist sowohl das Zentrum als auch die Region schnell zu erreichen. Nach wie vor heiß begehrt: Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnungen, die grundsätzlich einem hohen Mietanstieg unterliegen.

Kauf oder Miete? Kölner Fakten im Überblick

  • Die Angebotspreise für Eigentumswohnungen in Köln liegen bei durchschnittlich 2.690 Euro pro Quadratmeter. Das ist ein Anstieg von über 8 Prozent innerhalb eines Jahres.
  • Die Mieten betragen durchschnittlich 9,90 Euro pro Quadratmeter. Besonders teuer wohnen Mieter in der Neustadt mit durchschnittlich 12 Euro pro Quadratmeter.

Finanzielle Entlastung mit der Mietkautionsbürgschaft in Köln!

Die Mietkautionsbürgschaft erspart Kölner Mieter*innen die Barzahlung der Mietsicherheit. Sie bietet grundsätzlich die gleiche Sicherheit wie das Hinterlegen einer Mietkaution in bar. Im praktischen Regelfall handelt es sich hier meist um eine 'Selbstschuldnerische Bürgschaft' gemäß § 773 Abs. 1 Ziffer 1 BGB. Diese greift für sämtliche Ansprüche des Vermieters aus dem Mietvertrag, insbesondere für die Ansprüche des Vermieters gegen den Mieter aus der monatlichen Zahlungspflicht der Miete und der Umlagen, evtl. Nachzahlungen aus der Umlagenabrechnung (Nebenkostenabrechnung) sowie Schäden an der Wohnung oder unterlassenen Schönheitsreparaturen.

Wer keine Privatperson als Mietbürgen heranziehen möchte, dem sei die einfache Lösung per Kautionsbürgschaft empfohlen. Diese entspricht den gesetzlichen Rahmenbedingungen der Mietkaution im Sinne des § 551 BGB. Der größte Vorteil liegt sicherlich darin, statt Bargeld eine Bürgschaftsurkunde als Mietsicherheit an den Vermieter bzw. Verwalter zu übergeben - sie garantiert ihm im Schadensfall einen Schadensersatz in Höhe der Mietkaution.

Jeder in Köln kann eine Mietkautionsbürgschaft unbefristet nutzen - maximal bis zum Ende des Mietverhältnisses. Die Vorteile hierbei liegen für beide Seiten auf der Hand: Der Mieter hat sein Geld weiterhin zur Verfügung und kann damit Anschaffungen für die neue Wohnung tätigen. Weiterhin muss er keine Überziehungszinsen oder einen teuren Kredit bezahlen. Und der Vermieter hat einen wesentlich geringeren Arbeits- und Verwaltungsaufwand bei gleicher Sicherheit.