Kostenlose Service-Hotline | 0800 – 01 22 333

kautionsfrei.de: Fragen und Antworten zu Produkt und Unternehmen

Häufig gestellte Fragen zur
Mietbürgschaft für Privatpersonen

Häufig gestellte Fragen
zur Gewerbebürgschaft

Häufig gestellte Fragen zur Mietbürgschaft für Privatpersonen

Wie funktioniert die Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de?

Eine Kautionsbürgschaft ist die bargeldlose Alternative zur herkömmlichen Mietkaution: Statt dem Vermieter Geld zu übergeben oder zu überweisen, was Ihnen dann im eigenen Portemonnaie fehlt, übergeben Sie ihm unsere Bürgschaftsurkunde. Mit dieser selbstschuldnerischen Bürgschaft ist der Vermieter genauso für den Fall eventueller Mietschäden abgesichert wie mit der Barkaution, Sie können das Geld für die Kaution aber behalten. Bürge ist die R+V Versicherung.

Und das Beste ist: Unsere Mietkautionsbürgschaft ist für Sie sogar noch sicherer als die Barkaution. Möchte nämlich der Vermieter am Ende des Mietverhältnisses auf die Mietsicherheit zugreifen, prüfen Mietrechtsexperten erst mal, ob er das überhaupt darf. Bei der Barkaution kann er das Geld einfach behalten; Ihnen bleibt oft nur noch der Weg vor Gericht.

Dafür, dass Sie Ihre Mietkaution behalten können und für den Expertenschutz im Schadensfall, zahlen Sie einen kleinen jährlichen Beitrag von 5,25 % der Mietkaution.

Die Kautionsbürgschaft tritt mit Ausstellungsdatum der Bürgschaftsurkunde in Kraft. Die Bürgschaft ist gültig, bis die Kautionspflicht des Mieters vom Vermieter aufgehoben wird. Wenn der Mietvertrag beendet ist und der Vermieter keine Ansprüche mehr hat, wird die Bürgschaftsurkunde mit Enthaftungserklärung (Unterschrift auf der Bürgschaft) des Vermieters einfach an uns zurückgesendet und es erfolgt eine taggenaue Abrechnung.

Zahle ich mit dem Beitrag meine Mietkaution ab?

Nein, es handelt sich hierbei nicht um eine Finanzierung oder einen Kredit. Ein Abbezahlen gibt es nicht. Den jährlichen Beitrag zahlen Sie für die vielen Vorteile, die wir Ihnen bieten, z. B. dafür, dass Sie das Kautionsgeld zur freien Verfügung behalten können und für den Expertenschutz bei Kautionsstreitigkeiten.

Gibt es eine Mindestvertragslaufzeit?

Nein, gibt es nicht. Unsere Bürgschaft kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Schicken Sie dafür einfach die vom Vermieter unterschriebene Bürgschaftsurkunde im Original an uns zurück. Wir berechnen natürlich nur die Tage bis zur Rückgabe. Den evtl. zu diesem Zeitpunkt bereits gezahlten Jahresbeitrag erstatten wir Ihnen anteilig auf den Cent genau zurück.

Dies ist auch möglich, wenn das Mietverhältnis noch nicht beendet ist, wenn der Mieter also die Mietkautionsbürgschaft nur als Übergangslösung nutzen möchte, weil er zum Zeitpunkt des Umzugs nicht genug Erspartes für die Mietkaution zur Verfügung hat oder sein Geld lieber für andere Dinge ausgeben möchte. Beachten Sie jedoch, dass der Vermieter bei einem noch nicht gekündigten Mietverhältnis eine alternative Sicherheit in gleicher Höhe verlangen wird, also die Kaution in bar.

Für den sicheren und kostenfreien Rückversand der Urkunde können Sie hier einen Freiumschlag anfordern.

Zum Formular

Die Adresse für den Rückversand lautet:
plusForta GmbH, Talstraße 24, 40217 Düsseldorf

Kann ich die Bürgschaft umschreiben oder mitnehmen, wenn ich umziehe?

Sie haben bereits eine Kautionsbürgschaft und möchten umziehen und die Bürgschaft mitnehmen? Da die Bürgschaft auf ein bestimmtes Mietverhältnis und einen bestimmten Vermieter und Mieter ausgestellt ist, kann man sie leider nicht von einem Mietverhältnis auf andere übertragen. Der Wohnungswechsel mit neuer Bürgschaft ist aber trotzdem ganz unkompliziert – versprochen.
Sie können die Bürgschaft jederzeit und ohne Angabe von Gründen kündigen. Dafür lassen Sie sich von Ihrem Vermieter die Bürgschaftsurkunde mitsamt Enthaftungserklärung (Unterschrift auf der Bürgschaft) aushändigen und senden diese an uns zurück. Einen Freiumschlag für den kostenlosen Rückversand erhalten Sie hier. Der Vertrag wird mit Eingang der Urkunde beendet und taggenau abgerechnet. Für die neue Wohnung steht Ihnen kautionsfrei.de dann wieder zur Verfügung und Sie können einfach eine neue Bürgschaft beantragen.

TIPP:
Nutzen Sie für den Neuabschluss den Link in der E-Mail-Bestätigung, die Sie nach dem Ausfüllen unseres Kündigungsformulares erhalten und wir schenken Ihnen einen 20 Euro-Amazon-Gutschein als Dankeschön für Ihre Treue.

Welche Kosten entstehen bei der Mietkautionsbürgschaft?

Ber Beitrag für die Kautionsbürgschaft beträgt 5,25 % der Kautionssumme. Es gibt keine weiteren Kosten, wie Abschluss- oder Bearbeitungsgebühren. Bei einer Kautionssumme von 1.000 Euro beläuft sich der Jahresbeitrag also auf 52,50 Euro. Statt eines jährlichen Beitrags kann auch eine monatliche Zahlung gewählt werden; in diesem Fall kostet die Bürgschaft 6,1 % der Mietkaution. Der erste Beitrag wird unmittelbar mit der Ausstellung der Kautionsbürgschaftsurkunde fällig.
Wie hoch Ihr individueller Beitrag ist, können Sie hier ausrechnen:

Jetzt Beitrag berechnen

Akzeptiert jeder Vermieter die Bürgschaft?

Immer mehr Vermieter kennen bereits die Mietkautionsbürgschaft und ihre zahlreichen Vorteile und akzeptieren die Bürgschaft gerne. Ihr Vermieter kennt die Bürgschaft noch nicht? Dann ist der beste Weg, ihn zu überzeugen, ihm alle relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen. Denn die Mietkautionsbürgschaft hat auch für ihn viele Vorteile:

  • Volle Absicherung in Höhe von 3 Monatsmieten
  • 100 % solvente Mieter dank des R+V Bonitätschecks
  • Weniger Aufwand: Keine Kontoführung, Kautionssteuer- oder Endabrechnung notwendig
  • Keine Ausfälle: Abwohnen der Kaution oder fehlenden Teilzahlungen nicht möglich
  • Unkomplizierte und rechtssichere Schadensregulierung

Zeigen Sie Ihrem Vermieter am besten unser Informationsblatt für Vermieter & Verwalter. Dort findet er alle Vorteile der Mietkautionsbürgschaft und Antworten auf die wichtigsten Fragen auf einen Blick. Wenn er noch Rückfragen hat, kann er sich gern kostenlos und unverbindlich bei uns melden unter 0800 – 01 22 333.

Sollte ein Vermieter die Kautionsbürgschaft tatsächlich mal nicht als Sicherheit anerkennen, senden Sie die Urkunde einfach innerhalb von 14 Tagen nach Ausstellung der Urkunde (Druckdatum) an uns zurück. Natürlich werden Ihnen die bereits abgebuchten Gebühren in voller Höhe erstattet.

Was passiert, wenn die Kaution vom Vermieter beim Auszug eingefordert wird?

Wenn der Vermieter am Ende des Mietverhältnisses auf die Kaution zurückgreifen muss, ist das ein Schadensfall. Ein Schadensfall entsteht, wenn der Mieter seine Miete oder seine Nebenkosten nicht gezahlt hat oder Schäden an der Wohnung verursacht hat, ohne sie zu reparieren.

Bei der Barkaution behält der Vermieter das hinterlegte Geld einfach ein. Ob seine Forderungen wirklich rechtmäßig sind, überprüft niemand. Wenn Sie das ungerecht finden, bleibt Ihnen nur der Gang vor Gericht.

Bei einer Mietkautionsbürgschaft meldet der Vermieter den Schaden dem Bürgen, in unserem Fall, der R+V Versicherung. Der Mieter bekommt die Möglichkeit, innerhalb von zwei Wochen handfeste Beweise vorzulegen, um die Auszahlung zu verhindern. Die Mietrechtsexperten der R+V prüfen, ob die Forderungen des Vermieters rechtmäßig sind. Erst wenn das der Fall ist, wird die Kaution in Höhe des Schadens an den Vermieter ausgezahlt und dann wiederum vom Mieter an die R+V Versicherung zurückerstattet. Diese Form der Bürgschaft (mit Prüfung vor der Auszahlung) ist eine Bürgschaft ohne auf erstes Anfordern.

Wie funktioniert der Antrag und welche Unterlagen werden benötigt?

Unsere Mietkautionsversicherung kann bequem und einfach in wenigen Minuten online abgeschlossen werden. Hierzu benötigen wir nur wenige Angaben. Diese umfassen Angaben zum Mieter, zum Vermieter und zu der Wohnung sowie die Bankdaten zur Abbuchung des Beitrags. Die abgefragten Informationen zu der Wohnung und zum Vermieter finden Sie in Ihrem Mietvertrag. Nach erfolgreicher Antragstellung erhalten Sie eine Bestätigung per Email.

Wir sind zudem verpflichtet, im Zuge der Antragstellung eine Bonitätsprüfung vorzunehmen. Die Prüfung erfolgt sie erfolgt innerhalb weniger Sekunden; das Ergebnis erscheint direkt online auf Ihrem Bildschirm. Wenn keine negativen Einträge vorliegen, steht einer Mietkautionsbürgschaft nichts mehr im Wege. Welchen Beruf der Antragsteller ausübt, ob er staatliche Unterstützung erhält oder gerade eine Ausbildung absolviert, spielt keine Rolle. Er muss lediglich volljährig sein.

Bei einem positiven Ergebnis und nach Vervollständigung des Antrags erhalten Sie dann innerhalb von 2-3 Werktagen per Post die Bürgschaftsurkunde, die Sie Ihrem Vermieter überreichen. Dieser ist damit für den Fall von finanziellen Schäden und Sachschäden in Höhe der Bürgschaft abgesichert. Auf durch Verschulden der Post verursachte Unregelmäßigkeiten haben wir keinen Einfluss. Wer unsicher ist, ob über ihn bei den Auskunfteien Einträge vorliegen bzw. ob er eine Mietkautionsbürgschaft bekommen würde, kann dies einfach und unverbindlich prüfen, indem er eine Mietkautionsbürgschaft kostenlos reserviert.

Übrigens: Die Angabe einer Vertretung des Vermieters (Hausverwaltung oder Ähnliches) ist nicht notwendig. Im Schadenfall ist immer der Eigentümer der Anspruchsteller. Die Vertretung kann zwar im Auftrag des Eigentümers handeln, ist aber selbst nicht anspruchsberechtigt. Somit muss im Antrag immer der Vermieter selbst angegeben werden.

Wie kann ich die Mietkautionsbürgschaft kündigen oder widerrufen?

Für die Kündigung der Mietkautionsbürgschaft muss der Vermieter die Enthaftungserklärung auf der Bürgschaftsurkunde unterschreiben. Die Urkunde muss dann an uns zurückgesendet werden, zusammen mit einem entsprechenden formlosen Schreiben mit Kündigungswunsch.
Nutzen Sie hierzu auch unser Kündigungsformular, um einen Freiumschlag zum sicheren und kostenfreien Rückversand der Bürgschaftsurkunde anzufordern.
Unsere Postadresse lautet:

plusForta GmbH
Düsseldorf
Talstr. 24
40217 Düsseldorf

Da die Urkunde im Original an uns zurückgesendet werden muss, ist es nicht möglich, per Fax oder Email zu kündigen.

Wenn Sie kündigen, berechnen wir natürlich nur die Tage bis zur Rückgabe der Urkunde. Den evtl. zu diesem Zeitpunkt bereits gezahlten Jahres- oder Monatsbeitrag erstatten wir Ihnen anteilig auf den Cent genau zurück.

Sie können die Mietkautionsbürgschaft auch innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Antragstellung widerrufen.

Welche Vorteile bietet die Kautionsbürgschaft im Gegensatz zur Barkaution?

Vorteile für den Vermieter:

  • Keine Kontoeröffnung und -führung
  • Keine Zins- und Steuerabrechnung
  • Kostenlose Bonitätsprüfung des Mieters
  • Kein „Abwohnen“ der Kaution möglich
  • Schnellere Neuvermietung, da finanzielle Hürden für einen Wohnungswechsel genommen werden



Vorteile für den Mieter:

  • Der Mieter hat das Kautionsgeld zur freien Verfügung
  • Sicher dank Expertenschutz: Möchte Ihr Vermieter die Kaution in Anspruch nehmen, prüfen die Mietrechts-Experten der R+V Versicherung erst einmal, ob er das überhaupt darf. Nur wenn die Forderungen rechtmäßig sind, wird die Kaution ausbezahlt.
  • Kein Risiko der ausfallenden Rückerstattung durch einen Insolvenzfall des Vermieters
  • Schneller Onlineantrag in nur 3 Minuten
  • Kein Kredit; keine Belastung der Bonität
  • Keine Wartezeiten

Wie funktioniert die Beitragsübernahme bei Arbeitslosigkeit?

Im Falle einer betriebsbedingten Arbeitslosigkeit wird ab sofort der Jahresbeitrag für die Kautionsbürgschaft bis zu 24 Monate durch die R+V Allgemeine Versicherung AG übernommen. Der Schutz umfasst bis zu 2 Jahresbeiträge. Auch Selbstständige sind versichert, sofern Sie vorher mindestens 18 Monate selbstständig waren. Es besteht eine Wartefrist von 6 Monaten. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Absicherung ist, dass Sie bei der Agentur für Arbeit als arbeitslos gemeldet sind und dass dies jeden Monat bestätigt wird. Auslaufende Arbeitsverhältnisse mit Befristung und Arbeitslosigkeit durch Eigenkündigung oder verhaltensbedingte Kündigung sind nicht abgesichert. Die Versicherungsbedingungen finden Sie hier.

Fragen rund um die Gewerbebürgschaft

Welche Sicherheiten und Unterlagen werden für die Beantragung der Gewerbe-Bürgschaft benötigt?

Bis 20.000 € Kautionssumme können Sie ganz einfach unseren Online-Antrag nutzen und es werden keine weiteren Unterlagen benötigt. Ab einer Kautionssumme von 20.000 € benötigen wir von Ihnen eine Kopie des Mietvertrages und der Gewerbeanmeldung oder des Handelsregister-Auszuges.
Ab einer Kautionssumme von 40.000 € müssen Sie zusätzlich Jahresabschlüsse der vergangenen beiden Geschäftsjahre und ggf. die Gewinn- und Verlust-Rechnung einreichen.

Ab einer Mietkaution von 20.000 € können zudem Sicherheiten verlangt werden, beispielsweise in Form eines abgetretenen Bankguthabens oder einer Bankbürgschaft. Die geforderten Sicherheiten sind abhängig von Bonität und Kautionssumme.

Wie hoch ist der Beitrag für Gewerbekunden?

Bestehende Unternehmen (Gründung vor mehr als 15 Monaten) zahlen 5,75 % der Kautionssumme jährlich, mindestens aber 250 €.

Existenzgründer (Gründung vor weniger als 15 Monaten) zahlen 7,00 % der Kautionssumme jährlich, mindestens aber 250 €.

Die Kautionssumme muss mindestens 2.500 € betragen.

Gibt es Vertragslaufzeiten oder Kündigungsfristen?

Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate. Leider ist ein Widerruf nicht möglich.

Gibt es die Möglichkeit eines Widerrufes?

Leider ist ein Widerruf nicht möglich.

Wie hoch ist die maximale Kautionshöhe?

Es gibt keine generelle maximale Kautionshöhe. Die individuelle maximale Höhe richtet sich nach der Bonität des Kunden.

Gibt es Branchenausschlüsse?

Ja, beispielsweise Cocktail-Bars, Spielhallen und Diskotheken. Unter unserer kostenlosen Hotline können Sie sich über weitere Branchenausschlüsse informieren: 0800 - 01 22 333

Sind Sondertexte auf der Bürgschaftsurkunde möglich?

Sondertexte wie z.B. „auf das erste Anfordern“ und weitere können bei der Antragstellung eingereicht werden, wenn es den vertraglichen Abreden entspricht. Die Übernahme wird von der R+V Versicherung geprüft.

Allgemeine Fragen zum Thema Mietkaution und Bürgschaft

Sie haben noch offene Fragen? Dann schauen Sie doch mal in unserem Glossar vorbei. Dort haben wir alle Fakten, häufige Irrtümer, gesetzlichen Vorgaben und Begriffe sowie Vor- und Nachteile rund um die Mietkaution für Sie übersichtlich und verständlich zusammengefasst.

Fragen zum Thema Mietkaution

Fragen zum Thema Mietbürgschaft

Fragen zum Thema Kautionskonto

Fragen zur Mietkautionsversicherung

Fragen zum Thema Kaution und Mietrecht

Fragen zum Thema Gewerbemietkaution

Fragen zum Thema Mietkaution Rückzahlung

Fragen zum Thema Mietkaution eingehalten für Vermieter

Fragen zum Thema Mietkautionsbürgschaft