Mietkautionsbürgschaft - Nutzen, Kosten & Vorteile

 

Was ist eine Mietkautionsbürgschaft?

Die Mietkautionsbürgschaft ist eine Mietsicherheit, umgangssprachlich auch Mietkaution genannt. Die Mietsicherheit kommt bei privaten und gewerblichen Mietverhältnissen zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine notwendige Absicherung gegen mögliche Mietschäden, die Ihr Vermieter von Ihnen als neuem Mieter bei Vertragsunterzeichnung benötigt.

Die Mietkautionsbürgschaft wird als bargeldlose Alternative zur Barkaution bezeichnet. Im Gegensatz zur Barkaution, einem Geldbetrag von bis zu drei Nettokaltmieten, den Sie dem Vermieter entweder übergeben oder direkt auf ein Kautionskonto überweisen, fließt bei der Mietkautionsbürgschaft kein Geld zwischen Mieter und Vermieter. Andere gängige Bezeichnungen für die Mietkautionsbürgschaft sind Mietkautionsversicherung oder Mietkautionspolice.

Eine Kautionsbürgschaft wird repräsentiert durch eine offizielle Urkunde, die bestätigt, dass eine dritte Partei im Schadensfall gegenüber Ihrem Vermieter haften würde. Das bedeutet: Bei Schäden an der Mietwohnung oder Mietschulden wendet sich der Vermieter mit seinen Forderungen direkt an diese dritte Partei: den Bürgen. Und nicht an Sie als Mieter.

Die Bürgschaftsurkunde wird statt einer Barkaution beim Vermieter hinterlegt, Sie können das Geld für die Barkaution behalten. Als Bürge kommen Privatpersonen mit positiver Bonität, ein Kreditinstitut oder eine Versicherung infrage. Das Kreditinstitut und die Versicherung erheben für ihre Dienstleistung in der Regel eine Gebühr.

Die genauen Bedingungen sind bei jedem Bürgen unterschiedlich. Bei kautionsfrei.de bietet sich die renommierte R+V Versicherung, einer der größten Versicherer Deutschlands, als Bürge an. Die individuelle Jahresgebühr beträgt 5,25 Prozent Ihrer im Mietvertrag vereinbarten Kaution.

 

Mit einer Mietkautionsbürgschaft können Sie als Mieter die für die Hinterlegung einer Kaution benötigte Geldsumme behalten. So lassen sich kurzfristige finanzielle Engpässe überbrücken oder bestehende Wünsche, wie z.B. neue Möbel, verwirklichen.

Die Bürgschaft von kautionsfrei.de bietet Ihnen darüber hinaus noch weitere Sicherheitsvorteile:

  • R+V Expertenprüfung: kautionsfrei.de garantiert, dass im Schadensfall alle Forderungen des Vermieters durch Experten der R+V Versicherung geprüft werden, bevor eine Auszahlung getätigt wird.
  • Bei unverschuldeter Erwerbslosigkeit übernimmt kautionsfrei.de mit der R+V Versicherung die Bürgschaftsgebühren für einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten

Zum Erklärvideo von kautionsfrei

Wenn Ihr potentieller Mieter eine Zusage zur Mietkautionsbürgschaft einer Versicherung oder eines Kreditinstituts vorlegt, wurde er von dieser Institution als vertrauenswürdig eingestuft. Das bedeutet: Es handelt sich um einen geprüften Bewerber mit positiver Bonitätsauskunft.

Mit einer Bürgschaftsurkunde eines anerkannten Bürgen sind Sie durch die Haftungsübernahme zu 100% abgesichert. Im Schadensfall erhalten Sie die Kompensation zeitnah.

Das heißt: Akzeptieren Sie die Mietkautionsbürgschaft statt eine Barkaution zu verlangen, sichern Sie sich automatisch gegen Mietausfälle im Rahmen der Kaution ab. Auch gegen "Abwohnen" der Mietkaution oder fehlende Teilzahlungen sind Sie damit abgesichert.

nach oben
 

 

Wie funktioniert eine Mietkautionsbürgschaft?

Die Mietkautionsbürgschaft ist die einzige bargeldlose Form der Mietsicherheit. Statt eines Geldbetrages wird eine Urkunde beim Vermieter hinterlegt. Sie garantiert ihm, dass bei einem Mietschaden ein Bürge haftet. Als Bürge kommen anerkannte Privatpersonen, Kreditinstitute und Versicherungen infrage. Ist der Bürge ein Kreditinstitut oder eine Versicherung, zahlen Sie als Mieter für die Haftungsübernahme eine geringe Gebühr. 

Die Mietkautionsbürgschaft in 4 Schritten erklärt:

  1. Der Vermieter fordert bei Antritt eines Mietverhältnisses eine Mietsicherheit von Ihnen, auch Mietkaution genannt. So sichert er sich für den möglichen Schadensfall ab.
  2. Statt einen Geldbetrag als Barkaution zu hinterlegen, schließen Sie nun eine Bürgschaft ab, wie die R+V Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de. Diese garantiert, dass eine dritte Partei, in diesem Fall die R+V Versicherung, bei Mietschäden die Haftung übernimmt. Konkret bedeutet das: Der Vermieter wendet sich im Schadensfall nicht zuerst an Sie als Mieter, sondern an die R+V Versicherung als Bürgen.
  3. Für die Bürgschaftsübernahme entrichten Sie eine Jahresgebühr an den Bürgen, die sich nach der Höhe der festgelegten Mietkaution richtet.

Rechenbeispiel: Für eine R+V Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de werden 5,25 Prozent der Summe berechnet. Bei einem Mietkautionsbetrag von 1200 Euro; wären das 63 Euro jährliche Gebühren. Weitere Kosten fallen nicht an.

Rechnen Sie hier Ihre individuelle Gebühr aus: Zum Kautionsrechner

Sobald die Bürgschaftsurkunde beim Vermieter abgegeben wurde, gilt der Bürgschaftsschutz. Das bedeutet: Der Vermieter ist mit Erhalt des Dokuments zu 100 Prozent gegen mögliche Mietschäden abgesichert.

  1. Das Bürgschaftsverhältnis wird nach einem beliebigen Zeitraum beendet.

Situation a): Die Kündigung bei Schadensfreiheit

Bei einer R+V Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de reicht die Rücksendung der Bürgschaftsurkunde, damit ist alles erledigt. Fristen gibt es keine, gekündigt werden kann jederzeit. Hier kann für die Rücksendung ein kostenfreier Rücksendeumschlag bestellt werden.

Situation b): Die Kündigung mit Mietschäden

Kommt es zum Schadensfall, kontaktiert der Vermieter den Bürgen, nicht den Mieter.

Der Bürge kümmert sich um die Anfrage, prüft im Falle der R+V Versicherung die Forderungen und kommt für den Schaden finanziell auf. Diesen Betrag muss der Bürgschaftsnehmer, also der Mieter, dem Bürgen zurückzahlen.

 

Mietkautionsbürgschaft beantragen

nach oben
 

 

Welche Alternativen zur Mietkautionsbürgschaft gibt es?

Es gibt verschiedene Formen der Mietsicherheit, auch Mietkaution genannt, die zum Beginn eines Mietverhältnisses von Ihnen beim Vermieter hinterlegt werden können: die Barkaution, die Mietkautionsbürgschaft, die Privatpersonenbürgschaft und die Bankbürgschaft. Sie alle dienen dazu, dass der Vermieter bei möglichen Schäden durch den Mieter an Wohnung oder Haus finanziell abgesichert ist.

Die Barkaution ist die bekannteste Form der Mietkaution: Hier überweisen oder übergeben Sie als Mieter eine Geldsumme von bis zu 3 Nettokaltmieten an den Vermieter. Dieser deponiert sie auf einem Mietkautionskonto als Sicherheit. Der Geldbetrag liegt dort bis zur Beendigung des Mietverhältnisses. Erst im Schadensfall und nach Beendigung des Mietverhältnisses kann der Vermieter darauf zugreifen, um seine Kosten zu decken. Eine vorherige Prüfung durch eine unabhängige Instanz, ob die Geldforderung des Vermieters überhaupt rechtmäßig ist, findet nicht statt. Das heißt: Im Zweifel kann der Mieter bloß noch nachträglich klagen.

Privatpersonen können füreinander bürgen, um gegenüber einer dritten Partei als vertrauenswürdig eingestuft zu werden. Der häufigste Fall sind Bürgschaftserklärungen von Eltern, die dem Mietvertrag ihres Kindes beigelegt werden. Sie dienen dazu, seine Liquidität als Mieter zu bestärken, wenn es noch studiert oder aus anderen Gründen noch nicht über ein ausreichendes eigenes Einkommen verfügt.
Auch andere Privatpersonen mit guter Bonität kommen als Bürgen in Frage.

Eine Bankbürgschaft, auch Bankaval oder Avalkredit genannt, bezeichnet eine Bürgschaftsübernahme durch ein Kreditinstitut, zum Beispiel eine Kundenbank.

Hier wird kein Geld zur Verfügung gestellt, wie es bei einem Darlehen oder Kredit für eine Bank üblich wäre. Das Kreditinstitut übernimmt für einen Mieter die Haftung bei Mietschäden.

Eine Bank als Bürge grenzt sich zur Versicherung insofern ab, als dass bei einigen Versicherern weitere Sicherheitsleistungen inklusive angeboten werden. So garantiert kautionsfrei.de eine eingehende Prüfung von Schadensforderungen vor Auszahlung, und eine Beitragsübernahme bei unverschuldeter Erwerbslosigkeit.

Was bei der Bankbürgschaft erschwerend hinzukommt: Sie ist zudem in den meisten Fällen an zusätzliche Bedingungen wie ein Kundenkonto geknüpft

nach oben
 

 

Für wen eignet sich eine Mietkautionsbürgschaft?

Die Mietkautionsbürgschaft eignet sich für alle Mieter, die das Geld für die Mietkaution behalten möchten und sich eine anerkannte und bargeldlose Alternative wünschen.

Mit einer Mietkautionsbürgschaft ist die Hinterlegung einer Barkaution nicht notwendig, Sie als Mieter können das Geld behalten und sich damit Ihre eigenen Wünsche erfüllen.

Die Mietkautionsbürgschaft ist die geeignete Lösung, wenn … :

Jetzt die R+V Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de beantragen

nach oben
 

 

Welche Vorteile hat eine Mietkautionsbürgschaft?

Der größte Vorteil der Mietkautionsbürgschaft ist, dass Sie als Mieter kein Geld mehr als Mietkaution hinterlegen müssen. Stattdessen geben Sie dem Vermieter die Urkunde der Mietkautionsbürgschaft. Die Geldsumme von bis zu drei Nettokaltmieten, dem gesetzlichen Höchstsatz für Mietkautionen, können Sie behalten.

Finanzielle Freiheit und neue Möglichkeiten:

Sicherheitsvorteile für Mieter & Vermieter:

Neben finanzieller Freiheit bietet die R+V Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de zudem ein Plus an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Sorgenfreiheit für Mieter & Vermieter im Schadensfall und schon davor.

Für Mieter:

Alle Vorteile der R+V Mietkautionsbürgschaft sichern

Für Vermieter:

nach oben
 

 

Hat eine Mietkautionsbürgschaft auch Nachteile?

Für eine Mietkautionsbürgschaft wird eine Jahresgebühr für die Haftungsübernahme des Mietbürgen erhoben. Dies kann als Nachteil empfunden werden, stellt jedoch sicher, dass der Vermieter im gleichen Rahmen abgesichert ist wie mit der Barkaution und Sie als Mieter das Geld für die Kaution trotzdem behalten können.

Obwohl die Mietkautionsbürgschaft inzwischen weit verbreitet und bei Vermietern allgemein anerkannt ist, bestehen einige noch immer auf dem alten Grundsatz "Nur Bares ist Wahres". Sie glauben, ein Nachteil wäre, dass sie mit der Barkaution sicherer wären. In Wirklichkeit ist genau das Gegenteil der Fall: Mit der Mietkautionsbürgschaft sind das "Abwohnen" der Mietkaution und fehlende Teilzahlungen nicht mehr möglich. Im Schadensfall kann der Vermieter auf die anerkannte R+V Versicherung als Bürgen zurückgreifen. Für Vermieter, die die Vorteile einer Mietkautionsbürgschaft noch nicht kennen, haben wir in unserem Informationsmaterial für Vermieter & Verwalter noch mal alles ausführlich zusammengefasst.

nach oben
 

 

Was ist eine „Bürgschaft nicht auf erstes Anfordern“?

Bei einer „Bürgschaft nicht auf erstes Anfordern“ werden Geldforderungen des Vermieters durch den Bürgen vor einer Auszahlung geprüft und „nicht auf erstes Anfordern“ an ihn ausgezahlt. Das bedeutet: Sie als Mieter werden vor unrechtmäßigen Forderungen automatisch geschützt. Sind die Forderungen des Vermieters nicht rechtmäßig, wird auch nicht ausgezahlt. Bei einer „Mietkaution auf erstes Anfordern“ ist hingegen ein rechtskräftiges Urteil notwendig, um Auszahlungen zu verhindern. Ihre einzige Chance, gegen unrechtmäßige Forderungen vorzugehen, ist also zu klagen.

Wir von kautionsfrei.de haben uns bewusst dafür entschieden, eine Bürgschaft nicht auf erstes Anfordern anzubieten und Ihnen den vollen R+V Expertenschutz zu garantieren. Wir halten das für die fairere Variante für Mieter und Vermieter. 

Mietkautionsbürgschaft „nicht auf erstes Anfordern“ sichern

 

nach oben
 

 

Wie wird eine Mietkautionsbürgschaft abgeschlossen?

Eine Mietkautionsbürgschaft abzuschließen ist unkompliziert dauert nur wenige Minuten. Benötigt wird hierfür nur ein Computer, ein Tablet oder ein Smartphone mit Internetzugang; sie kann bequem von zuhause oder unterwegs abgeschlossen werden. Jedoch sind auch der Postweg oder ein Abschluss vor Ort möglich. Diese Informationen werden benötigt: die Höhe der Mietkaution und die Adresse von Mieter und Vermieter.

Nach Antragsabschluss liegt die Bürgschaftsurkunde der R+V Versicherung von kautionsfrei.de bereits innerhalb von 2 Werktagen in Ihrem Briefkasten.

In wenigen Schritten zur Mietkautionsbürgschaft:

  1. Auf diesen Link zum Bürgschaftsantrag auf Smartphone, Tablet oder Computer klicken
  2. Kautionshöhe und Adressdaten in das Formular eingeben, abschicken und auf die E-Mail-Bestätigung warten
  3. Die offizielle Bürgschaftsurkunde der R+V Versicherung innerhalb von 2 Werktagen im Briefkasten vorfinden

Jetzt eine Mietkautionsbürgschaft abschließen

nach oben
 

 

Mietkautionsbürgschaft ohne SCHUFA? Ist das möglich?

Für die Bewilligung einer Mietkautionsbürgschaft ist eine Bonitätsauskunft unerlässlich. Nur sie kann die Liquidität des Mieters garantieren. Und die ist die Voraussetzung dafür, dass der Bürge die Haftung für mögliche Mietschäden übernimmt und die Bürgschaftsurkunde zur Verfügung stellt.

In der Regel ist ein Bonitätscheck kostenpflichtig (z.B. SCHUFA = 29,95 €). Bei kautionsfrei.de wird er dem Mieter jedoch schon bei der unverbindlichen Reservierung für eine Mietkautionsbürgschaft kostenfrei zur Verfügung gestellt. So kann er beispielsweise schon für die Bewerbungsunterlagen für die Wohnungssuche genutzt werden.

Zur unverbindlichen Reservierung inklusive gratis Bonitätsauskunft

nach oben
 

 

Was sind häufige Irrtümer zur Mietkautionsbürgschaft?

Mietkautionsbürgschaft – ein sperriger Name für ein unkompliziertes Produkt. Häufige Missverständnisse: Ist die Bürgschaft wie ein Kredit oder wie eine Haftpflichtversicherung? Ist es schwer, eine Bürgschaft zu bekommen oder ist sie vielleicht zu teuer? Wir klären die häufigsten Irrtümer auf:

 

Nein, die Mietkautionsbürgschaft ist kein Kredit. Dem Bürgschaftsnehmer, also Ihnen als Mieter, wird kein Gelbetrag geliehen, auf den Sie Zinsen zahlen müssen.

Der Bürge, in unserem Fall die R+V Versicherung, übernimmt die Haftung im Schadensfall und tätigt nur eine Zahlung, falls auch wirklich ein Schaden eintritt. Das bedeutet: Wenn Ihr Vermieter zum Ende des Mietverhältnisses behauptet, dass Sie Schäden an der Wohnung verursacht haben oder Mietschulden haben, greift er auf die Mietsicherheit zurück. Oft ist das die bei ihm hinterlegte Barkaution. In unserem Fall wendet er sich an die R+V Versicherung, die die Forderungen auf Rechtmäßigkeit prüft und dann an ihn auszahlt.

Zwar haftet der Mietkautionsbürge, also die R+V versicherung, Ihnen gegenüber bei entstandenem Schaden, jedoch muss das Geld vom Mieter zurückgezahlt werden. Es handelt sich somit nicht um eine klassische Versicherung, sondern um eine Bürgschaftsleistung, die durch einen Versicherer bereitgestellt wird.

Eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für eine Mietkautionsbürgschaft gibt schnell unverbindlich Aufschluss darüber, ob sich ein Mieter für eine Bürgschaft qualifiziert. Innerhalb weniger Minuten wird die Bonität gratis geprüft, anschließend eine Bestätigung per E-Mail versandt. Bei Abschluss liegt die Mietkautionsbürgschaft bereits innerhalb von 2 Werktagen im Briefkasten.

Mietkautionsbürgschaft unverbindlich anfragen

Für eine Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de und der renommierten R+V Versicherung als Bürgen fällt eine Jahresgebühr von 5,25 Prozent des Kautionsbetrags an. Verlangt Ihr Vermieter beispielsweise eine Mietkaution in Höhe von 1500 Euro, wird folglich nur eine Gebühr von 6,56 Euro pro Monat für die Bürgschaftsübernahme fällig. Die 1500 Euro für die Mietkaution können Sie behalten.

Mietkautionsbürgschaft unverbindlich anfragen

 

Was passiert im Schadensfall?

Wird zum Ende des Mietverhältnisses ein Mietschaden festgestellt, hat der Vermieter möglicherweise Anspruch auf eine Auszahlung. Hierfür reicht der Vermieter seine Forderungen per Schadensformular an die R+V Versicherung oder direkt bei kautionsfrei.de ein. Bei einer „Bürgschaft nicht auf erste Anfordern“ prüfen Experten die Rechtmäßigkeit der Forderungen bevor Auszahlungen an den Vermieter getätigt werden. Nur getätigte Leistungen muss der Mieter an den Bürgen zurückzahlen.

nach oben
 

 

Was ist eine selbstschuldnerische Bürgschaft?

Eine selbstschuldnerische Bürgschaft beschreibt eine Bürgschaft, bei der sich der Vermieter direkt an den Bürgen wenden kann und nicht zuerst den Mieter kontaktieren muss, um seine Forderungen anzumelden. Somit verringert sich der Aufwand für Mieter und Vermieter, denn der Bürge kümmert sich. Der Bürge erklärt sich bei einer selbstschuldnerischen Bürgschaft zum „Verzicht auf Einrede der Vorausklage“ (§770 und §771 BGB)

nach oben
 

 

Was bedeutet „Einrede der Vorausklage“?

Die so genannte „Einrede der Vorausklage“ bezeichnet die Möglichkeit des Bürgen, die Forderung eines Gläubigers im Schadensfall so lange zu verweigern, bis er eine Zwangsvollstreckung beim Mieter versucht hat, um seine Kosten gedeckt zu bekommen. Allerdings kann sich der Bürge auch zum „Verzicht der Einrede der Vorausklage“ bereiterklären. Das bedeutet, er stimmt zu, die Kosten für einen Schaden unkompliziert und direkt zu begleichen. Eine solche Vereinbarung wird als „selbstschuldnerische Bürgschaft" bezeichnet.

Auch bei der Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de handelt es sich um eine selbstschuldnerische Bürgschaft. Die R+V Versicherung erklärt den „Verzicht auf Einrede der Vorausklage“ und kümmert sich um den reibungslosen Ablauf für Mieter und Vermieter.

Mietkautionsbürgschaft unverbindlich anfragen

nach oben
 

 

Was kostet eine Mietkautionsbürgschaft?

Für das Angebot eines Bürgen, im Schadensfall für einen Mieter zu haften, wird eine Bürgschaftsgebühr berechnet, die in der Regel jährlich gezahlt wird. Einen einheitlichen Festbetrag gibt es hier nicht. Die Gebühr wird über die Höhe der individuellen Mietkaution berechnet und kann deswegen unterschiedlich hoch ausfallen. Sie hängt außerdem vom angebotenen Leistungsumfang des Bürgen ab, das um besondere Absicherungen erweitert sein kann.

Die Jahresgebühr einer R+V Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de beträgt 5,25 Prozent der geforderten Kaution. Das bedeutet: Beträgt die Mietkaution 1500 Euro, müssen Sie diese Summe nicht bei Ihrem Vermieter hinterlegen. Stattdessen fällt nur eine Gebühr von 78,72 Euro pro Jahr an, die an den Bürgschaftsnehmer, die R+V Versicherung, gezahlt wird.

Mietkautionsbürgschaft sichern

nach oben
 

 

Ist die Mietkautionsbürgschaft anerkannt?

Die bekannteste Form der Mietkaution ist die Barkaution, bei der ein Betrag in Höhe von bis zu drei Nettokaltmieten an den Vermieter überwiesen wird. Danach folgt die Mietkautionsbürgschaft, bei der statt Geld eine Urkunde hinterlegt wird. Sie symbolisiert, dass ein Bürge für den Mieter die Haftung im Schadensfall übernimmt. Ob der Vermieter diese Bürgschaft akzeptiert, hängt davon ab, wie vertrauenswürdig der Bürge ist und ob seine Interessen einwandfrei vertreten werden.

Aus diesen Gründen genießt eine selbstschuldnerische Bürgschaft, wie sie beispielsweise von kautionsfrei.de angeboten wird, einen sehr guten Ruf. Als Bürge bietet sich bei kautionsfrei.de die R+V Versicherung an, einer der größten Versicherer Deutschlands.

Das Leistungsangebot für Mieter und Vermieter ist auf Sicherheit und Zuverlässigkeit ausgelegt: Zur Ihrer besonderen Absicherung werden der R+V Expertenschutz sowie eine Gebührenübernahme im Falle von plötzlicher unverschuldeter Erwerbslosigkeit garantiert. Dem Vermieter bietet sie geprüfte liquide Mieter und eine 100%ige und unkomplizierte Schadensregulierung ohne Verzögerung.

 

Vorteile der R+V Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de, die Vermieter schätzen:

nach oben
 

 

Und wenn der Vermieter die Mietkautionsbürgschaft nicht akzeptiert?

Laut Mietrecht hat der Vermieter das Recht, sich für die Mietsicherheit zu entscheiden, welche ihm am meisten zusagt: ob Barkaution oder Bürgschaft. Der beste Weg, um den Vermieter von der Mietkautionsbürgschaft zu überzeugen ist, ihm alle relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen. Denn die Mietkautionsbürgschaft hat auch für ihn viele Vorteile. Wichtig sind dem Vermieter Themen, die seine Sicherheit im Schadensfall betreffen. Fühlt er sich hier ausreichend informiert, stehen die Chancen sehr gut, dass er die Mietkautionsbürgschaft akzeptiert. 

kautionsfrei.de hat Ihnen bzw. Ihrem Vermieter ein ausführliches Informationspaket für Vermieter & Verwalter zusammen gestellt, das alle wichtigen Fragen klärt, Vorteile aufzeigt und Vertrauen schafft. Zeigen Sie dieses Ihrem Vermieter, wenn er die Vorteile der Mietkautionsbürgschaft noch nicht kennt.

Wenn Sie noch keine Wohnung gefunden haben, können Sie bei uns die Mietkautionsbürgschaft auch reservieren. Diese ist kostenfrei und unverbindlich und beinhaltet einen gratis Bonitätscheck, den sowieso jeder Vermieter von Ihnen verlangen wird (SCHUFA-Gegenwert: 29,95 €). Nehmen Sie diesen und die Vermieterinformation mit zur Wohnungsbesichtigung. So schaffen Sie Vertrauen und können mit der Zusage schon mal Ihre Bonität beweisen und mit dem Vermieter in Ruhe klären, welche Art der Mietsicherheit er sich wünscht.

Gratis Bürgschaftszusage inklusive Bonitätsauskunft sichern

nach oben
 

 

Wie kündige ich die Mietkautionsbürgschaft?

Die Kündigungsvorschriften der Mietkautionsbürgschaft sind von Anbieter zu Anbieter verschieden. Hier gilt es, sich gut zu informieren.

Eine R+V Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei ist jederzeit kündbar, denn es gibt keine Mindestvertragslaufzeit.

Wie das genau geht?

Sobald die R+V Bürgschaftsurkunde bei

plusForta GmbH
Düsseldorf
Talstr. 24
40217 Düsseldorf

auf dem Postweg eintrifft, wird die Bürgschaft mit einem Eingangsstempel vermerkt und gilt als beendet. Es muss sich hierbei um das Original der R+V Urkunde handeln. Eine Kopie, digitale Version oder ein Kündigungsschreiben haben leider keine gültige Kündigung zur Folge. Die bereits gezahlte Gebühr wird sofort auf den Tag genau abgerechnet und Ihnen anteilig zurückerstattet. 

Hinweis: Bürgschaftsurkunden, die ab Frühjahr 2015 ausgestellt wurden, verfügen über ein Unterschriftsfeld auf der Rückseite. Dieses muss vom Vermieter unterschrieben werden, damit die Bürgschaftsurkunde als freigegeben gilt. Das bedeutet: Eine Bürgschaft mit Unterschriftsfeld auf der Urkunde gilt nur dann als gekündigt, wenn diese unterschrieben bei uns eintrifft.

Mietkautionsbürgschaft kündigen in 4 einfachen Schritten:

  1. Kündigungsformular ausfüllen
  2. Frankierten Rückumschlag erhalten
  3. Bürgschaftsurkunde postalisch einsenden
  4. Empfangsbestätigung erhalten

Übrigens: Wenn Sie gleich im Anschluss für Ihre neue Wohnung eine Mietkautionsbürgschaft abschließen möchten, bekommen Sie einen 20 €-Amazon-Gutschein als Treuegeschenk.

nach oben
 

Kostenlose Service-Hotline

0800 - 01 22 333

 

Kostenloser Service-Chat

Chat Offline

 

Katharina Abejón Pérez