Die ultimativen Tipps für den Umzug sowie alle notwendigen Dokumente

Ein Umzug bedeutet Chaos und blankliegende Nerven? Das muss nicht sein. Mit unseren ultimativen Umzugstipps für einen entspannten Wohnungswechsel sind Sie so gut vorbereitet wie die Profis – denn genau bei denen haben wir uns gründlich umgesehen und Ihnen das ultimative Best-of aller Tipps, Tricks und Ansprechpartner für Ihren bevorstehenden Umzug zusammengestellt.

Tipps für den Umzug: Alles zu Behörden, Renovieren, Einrichten etc.
Die besten Tipps für den Umzug haben wir hier für Sie aufgelistet (Photo credit: Nikolas Huk)

Ob Sie nach einem zuverlässigen Umzugsunternehmen suchen, das alles für Sie plant und umsetzt, oder Ihnen die Unterstützung kräftiger Umzugshelfer für ein paar Stunden reicht, hier finden Sie nicht nur gute Tipps, sondern auch die besten Adressen für alles andere.

Unentschlossen, ob sich ein Umzugsunternehmen für Sie lohnt? Dann lesen Sie unsere Entscheidungshilfe, ob Sie lieber Umzugsunternehmen oder privat mit Freunden und Bekannten umziehen sollten.

  1. Dokumente für die Wohnungsbewerbung
  2. Clevere Spartipps für den Umzug
  3. Packen: Tipps & Adressen für die Umzugsorganisation
  4. Materialien für den sicheren Umzug
  5. Renovieren: Überblick behalten bei Ein- & Auszug


First things first: Ohne diese Dokumente für die Wohnungsbewerbung  geht nichts

Bevor der Umzug in die Traumwohnung stattfinden kann, gibt es noch Einiges zu regeln. Zum Beispiel, dass Sie erst einmal die Zusage dafür bekommen. Doch keine Sorge, das ist leichter als gedacht – wenn neben einem individuellen Vermieteranschreiben sowie einer Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses, auch diese wichtigen Dokumente in Ihrer Bewerbungsmappe liegen:

Mietschuldenfreiheitsbestätigung (PDF, 369KB): Lassen Sie sich eine Mietschuldenfreiheitsbestätigung des vorherigen Vermieters im Original vorlegen. Sie weist die regelmäßige und pünktliche Zahlung der Miete aus und dient als Empfehlung des Vor-Vermieters bzw. der Hausverwaltung. Die PDF Vorlage ist am Bildschirm ausfüllbar und steht kostenlos zum Druck bereit.

 Selbstauskunft für die Objektbewerbung (PDF, 221KB): Laden Sie sich hier die Selbstauskunft für die Objektbewerbung herunter. Sie ist als optimierte Vorlage für Privateigentümer aber auch Hausverwaltungen geeignet. Die PDF Vorlage ist am Bildschirm ausfüllbar und steht kostenlos zum Druck bereit.

 Selbstschuldnerische Bürgschaft (PDF, 435KB): Laden Sie sich hier die Selbstschuldnerische Bürgschaft gemäß § 773 Abs. 1 Ziffer 1 BGB herunter. Die PDF Vorlage ist am Bildschirm ausfüllbar und steht kostenlos zum Druck bereit.

 

Umzugszeit = teure Zeit? Nicht mit unseren cleveren Spartipps

Tipps für den Umzug: Sparen statt viel Geld ausgeben
Machen Sie es anders: Sparen Sie in der Umzugszeit! (Photo credit: Fabian Blank)

✔ Mietkautionsbürgschaft statt Barkaution beim Vermieter hinterlegen

Nicht ohne Grund sehr populär in ganz Deutschland: die Einsparung der Mietkautionszahlung. Bei kautionfrei.de tritt beispielsweise eine etablierte Versicherungsgesellschaft als Bürge auf und steht gegenüber dem Vermieter für eventuell entstehende Forderungen aus dem Mietverhältnis ein. Sie übernimmt also erst einmal die Erstattung von eventuell entstehenden Zahlungsrückständen, vom Mieter in der Wohnung verursachten Sachbeschädigungen oder nach seinem Auszug nicht vorgenommenen Schönheitsreparaturen. Diese Kosten zahlt der Mieter dann später direkt bei der Versicherung ab.

Dafür, dass er die Mietkaution nicht in bar hinterlegen muss, sondern das gesparte Geld anderweitig verwenden kann, zahlt der Mieter einen Beitrag, der sich nach der Höhe der Mietkaution richtet. Der Mieter braucht somit sein Girokonto nicht zu belasten oder gar den zinsträchtigen Dispositionskredit in Anspruch zu nehmen. Das schont die Kreditlinie und die positive Bonität bleibt erhalten.

Jetzt Mietkaution sparen und Mietbürgschaft abschließen

✔ Steuern zurückfordern, wenn der Umzug beruflich bedingt war

Für Vollzeitstudenten noch nicht relevant, für alle anderen unbedingt wissenswert: Wenn der Wohnungswechsel beruflich bedingt ist, können Umzugskosten steuerlich geltend gemacht werden. Als „beruflich bedingt“ gilt ein Umzug, wenn sich die Entfernung von der Wohnung zum Arbeitsplatz deutlich verkürzt und sich die Hin- und Rückfahrt um mindestens eine Stunde verringert.

✔ Erst entrümpeln, dann umziehen

Einfach, aber effektiv: Wer pünktlich vor dem Packen anfängt, mal ordentlich zu entrümpeln, hat weniger zu transportieren, das heißt er muss den – in diesem Falle kleineren – Transporter oder das Umzugsunternehmen weniger Zeit in Anspruch nehmen. Im besten Fall kann er einen Teil der aussortierten Sachen noch im Internet oder auf einem Flohmarkt verkaufen und verdient sich ein bisschen Geld dazu.

✔ Helfer stundenweise mieten statt ein Umzugsunternehmen verpflichten

Wer kein Umzugsunternehmen bezahlen möchte und nicht genug Helfer zusammentrommeln kann, hat online die Möglichkeit, fürs Tragen und Aufbauen relativ günstig ein paar helfende Hände zu mieten – beispielsweise unter www.meinumzugshelfer.de. Das Umzugsfahrzeug muss natürlich trotzdem noch organisiert und bezahlt werden. Der Vorteil: die gebuchten Helfer tauchen auf jeden Fall auf. Absagen wegen Krankheit oder Kater können dir hier nicht den Umzug vermiesen. Nachteil: die meisten sind nicht versichert. Hier muss also auf das Glück vertraut werden, dass am Umzugstag nichts passiert oder eine Anmeldung bei der Minijob-Zentrale getätigt werden.

✔ Mindestens 3 Angebote einholen, vergleichen, dann entscheiden

Ob Umzugsunternehmen oder Transporter-Vermieter – wer verschiedene Anbieter vergleicht, kann eine Menge Geld sparen. Aber Vorsicht: Unseriöse Umzugsunternehmen sind oft nicht ausreichend versichert und am Ende sitzt man selbst auf den Kosten oder den kaputten Möbeln. Wer unsicher ist, sollte sich nicht scheuen, nachzufragen bzw. sich die entsprechende Passage im Vertrag zeigen zu lassen.

✔ Über neue Vertragsmöglichkeiten erkundigen: Strom- und Telefonanbieter vergleichen

Mit dem Wohnungswechsel geht auch eine Kündigung des Stromvertrages einher. Mit ein bisschen Recherche findet man wahrscheinlich einen günstigeren Tarif als den aktuellen. Gerade beim Strom lohnt sich aufgrund von Neukunden-Prämien in vielen Fällen ein regelmäßiger Wechsel des Anbieters. Wer seinen Telefonanschluss nicht „mitnehmen“ kann, sollte ebenfalls die Gelegenheit nutzen, herauszufinden, ob er wirklich den richtigen Tarif nutzt oder evtl. günstiger telefonieren und surfen könnte.

✔ Umzugsmaterialien und Werkzeug leihen statt kaufen

Auch beim Umzug geht der Trend weg vom Besitzen zum Leihen. So kann man beim Berliner Startup Box at Work beispielsweise Umzugskisten aus Kunststoff ausleihen. Das Beste daran: sie werden geliefert, nach dem Umzug wieder abgeholt und sind außerdem komplett recycelbar. Grün und günstig umziehen – was will man mehr? Auch Werkzeuge sind in verschiedenen Baumärkten für eine geringe Tagesgebühr ausleihbar.

 

Sachen packen! Damit das gut gelingt, hier unsere besten Tipps und Adressen für die Umzugsorganisation

Gut geplant ist halb umgezogen. Gut, auch wenn das Sprichwort ein wenig anders geht, es ist etwas dran. Denn während Sie bei manch nervigen Vorbereitungen auf den Umzug damit beschäftigt sind, nicht auch noch Ihren Humor zu vergessen, möchten wir Ihnen mit folgenden organisatorischen Tipps für den Umzug dabei helfen, mehr als nur alle Tassen sicher von einem Schrank in den anderen zu bekommen.

 

Icon Sackkarren Umzugskartons, Luftpolsterfolie, Packpapier, Klebeband, Bilderecken, Tragegurte, Sackkarren, Möbelroller und vieles mehr – der Umzugsshop hat alles für den reibungslosen Umzug parat.
Icon Umzugskartons Geschirr einwickeln, Kisten packen, Stromanbieter kündigen. Hab ich etwas vergessen? Nutzen Sie den Umzugsratgeber.
Icon Nachmieter Ein paar Tipps vom Experten, wie Sie schnell einen Nachmieter finden.
Icon Sackkarren Wie viele Umzugskartons brauche ich überhaupt? Mit dem Kartonrechner lässt sich kinderleicht die genaue Anzahl ermitteln.
Icon Umzugskartons Wer zahlt, wenn was passiert beim Umzug? Erfahren Sie mehr zur Haftung der Spedition für Schäden beim Umzug.
Icon zerbrochenes Geschirr Damit nach dem großen Tag noch alle Ihre Lieblingsstücke heil sind, haben wir hier ein paar wertvolle Tipps zum Thema „Schweres Umzugsgut richtig heben“.

 

Diese Dinge brauchen Sie für den sicheren Umzug:

ℹ️ Umzugskartons

Viele verschiedene Arten von Umzugskartons werden für unterschiedliche Ansprüche gemacht. Wir erklären euch, was es für Kartons gibt und wofür sich welcher am besten eignet:

Standard-Umzugskartons: Sie eignen sich besonders zum Verpacken von Hausrat, Wäsche, Geschirr oder Spielzeug.

Bücherkartons sind besonders zum Verpacken von Büchern, aber auch von CDs, DVDs, Videos, Schallplatten, Zeitschriften und Papieren geeignet. Da Bücher besonders schwer sind und ein mit Büchern gefüllter Standard-Umzugskarton nicht mehr anzuheben wäre, sind diese Kartons kleiner.

Kleiderkartons ermöglichen den knitterfreien Transport von Kleidern, Anzügen, Hemden und Jackets.

Aktenkartons sind für den Transport und die Lagerung von Akten bzw. Aktenordnern geeignet, jedoch auch für normales Umzugsgut wie Hausrat, Wäsche, Geschirr, Bücher usw. nutzbar.

Flaschenkartons und Einsätze: Sie eignen sich besonders für den Versand, Transport und die Lagerung von Flaschen und Gläsern, da der Karton die nötige Flexibilität besitzt und dank verschiedener Einsätze bis zu 18 Flaschen in einzelnen Fächern transportiert.

Bilderkartons: Diese speziellen Kartons dienen dem sicheren und geschützten Transport von gerahmten Bildern und Spiegeln und sind teilweise mit zusätzlichem Polstermaterial wie Schaumstoff ausgestattet.

Pssst … so geht Einlagerung heute:

Tipps für den Umzug: Sachen einlagern lassen
(Photo credit: Box at work)

Die komplette Kuscheltiersammlung passt nicht in die neue Wohnung? Omas antike Vitrine soll nicht in der Wohnung stehen, aber trennen möchte man sich davon auch nicht? In der WG ist kein Platz für alle Romane von Austen bis Zola? Kein Problem. Bei Box at Work kann man persönliche Gegenstände, Erinnerungsstücke und Sperrgut günstig, sicher und trocken einlagern. Das Unternehmen liefert seine Kisten jederzeit kostenfrei zu Ihnen nach Hause und holt diese bepackt wieder ab. Personalisiert mit Barcode werden die Boxen im Lagerhaus eindeutig zuordenbar untergebracht. Die Einlagerung wird via Online-Account gemanagt: In nur 24 Stunden können benötigte Kisten über die Website oder das Smartphone bestellt und zurückgeliefert werden. So hat man jederzeit Zugriff auf den eingelagerten Besitz. Ebenso wie die Boxen selbst zeichnet sich auch das hier verwendete elektronische Routensystem durch Effizienz und Nachhaltigkeit aus. Die Preise bei Box at Work sind transparent und übersichtlich. Unser Fazit: geringere Ausgaben, geringere Sorgen und ein geringerer ökologischer Fußabdruck.

ℹ️ Polstermaterial

Polstermaterial ist ebenfalls ein wichtiges Utensil, um sicher umzuziehen. Besonders zerbrechliche Haushaltsgegenstände benötigen beim Umzug besonderen Schutz. Polsterfolien oder reißfestes Packpapier sind spezielle  Verpackungsmaterialien, die dem „Schutz vor dem Bruch“ wesentlich besser dienen, als beispielsweise alte Zeitungen oder ähnliches.

Packpapier wird auch als Seidenpapier, Einschlagpapier oder Einpackpapier bezeichnet und dafür verwendet, Geschirr, Vasen und andere zerbrechliche Gegenstände zu schützen.

Gläserpapier ist speziell für den Transport von Gläsern und anderen leicht zerbrechlichen Dingen gedacht – mit Zwischenlagen aus Wellpappe sind die kostbaren Dinge zudem extra geschützt.

Tellerpapier wird als Einlage zwischen zwei Teller gelegt, sodass mehrere Teller auf kleinstem Raum übereinander gestapelt werden können

Möbeldecken, auch als Packdecken oder Umzugsdecken bekannt, sollten bei keinem Umzug fehlen, da sie empfindliche Oberflächen schützen. Besonders bei Türrahmen, Treppenhäusern oder beim Beladen des Umzugswagens kann es zu Schäden, wie Kratzern oder Schmutz auf den Möbeln kommen. Auch Arbeitsplatten, Tischplatten und Schranktüren sollten beim Umzug ausreichend mit Möbeldecken geschützt sein.

Luftpolsterfolie, auch Noppenfolie, Knackfolie, Bläschenfolie, Blasenfolie, Verpackungsfolie oder Polsterfolie genannt, ist der Universalkünstler unter den Verpackungsmaterialien und kann sogar andere zuvor beschriebene Materialien ersetzen. Luftpolsterfolien gibt es in unzähligen Ausführungen mit verschiedenen Breiten, Laufmetern und Stärken sowie mit unterschiedlich vielen Lagen oder verschiedenen Noppengrößen. Spezielle, papierbeschichtete Folie kommt vor allem bei Übersee-Transporten zum Einsatz. Beim Transport von elektrischen Geräten ist antistatische Luftpolsterfolie (Farbe: rosa) empfehlenswert, da sie eine elektrostatische Aufladung verhindert.

Eckenschutz sichert die Ecken und Kanten empfindlicher Gegenstände wie Bilder und Rahmen, Spiegel, Arbeitsplatten, Tischplatten oder auch Schranktüren. Es gibt hier beispielsweise Schaumstoff-Ecken, die die Ecken vor Beschädigungen schützen. Eine andere Möglichkeit ist der Eckenschutz aus Wellpappe. Beide Varianten sind schnell und universell einsetzbar, wiederverwendbar und umweltschonend.

ℹ️ Klebebänder & Etiketten

Die besten Kartons und Umzugsmaterialien sind nur die Hälfte wert, wenn nicht ordentlich zugeklebt und etikettiert wird. Diese Materialien erleichtern das sichere Transportieren und Beschriften des Umzugsguts.

Packband dient zum Verschluss und Verkleben von Packgut wie Umzugskartons, Luftpolsterfolie oder Seidenpapier. Die Auswahl ist sehr groß, es gibt verschiedene Breiten, Längen und Qualitäten.

Warnband dient zum Verschluß und gleichzeitig auch zum Warnen, besonders beim Transport besonderen Packguts („Vorsicht Glas“, „Bruchgefahr“, „Nicht werfen“ etc.).

Etiketten eignen sich besonders gut, um Ordnung in ein potentielles Umzugschaos zu bringen. Beschriftungsetiketten für Umzugskartons gibt es in unterschiedlichen Größen und Farben. Neben einer Raumangabe können hier Inhaltsbeschriftungen besonders nützlich sein.

ℹ️ Malerzubehör

Oft kann bei einem Umzug auf Malerarbeiten nicht verzichtet werden. Ob nun die neue Wohnung vor dem Einzug renoviert oder die alte Wohnung noch gestrichen werden muss – wichtig ist in jedem Falle, sich unnötige Arbeit zu ersparen und für ausreichenden Schutz der Fußböden, Fenster- und Türrahmen zu sorgen.

Malervlies bietet sehr guten Schutz vor Schmutz, Staub, Nässe, Farbspritzern und Kleisterresten, da es in der Regel an der Unterseite gummiert und somit rutschhemmend und wasserabweisend ist. Das erspart dann auch die Beseitigung von Farbklecksen.

Abdeckpapier schützt Böden vor Staub, Schmutz und Farbspritzern – sowohl beim Umzug, als auch bei Renovierungsarbeiten, da es sehr saugfähig ist. Es ist wie das Malervlies einfach und schnell zu verlegen, kann einfach abgerollt und entsprechend zugeschnitten werden.

Abdeckplane ist eine preisgünstige Variante zum Schutz vor Staub, Schmutz, Nässe, Farbspritzern und Kleisterresten. Abdeckplanen sind leicht in der Handhabung und werden besonders im privaten Bereich häufig bei Renovierungs- und Malerarbeiten genutzt.

Möbelschutzhüllen sind spezielle Abdeckfolien, die auf die Größen von Sesseln, Sofas und Matratzen genormt sind und so besonders gut das entsprechende Möbelstück vor Nässe und Schmutz bei Umzug, Transport oder Malerarbeiten schützen.

Klebeband, der Universal-Alles-Könner, der alles zusammenhält, was zusammen gehört. Für das Zusammenkleben bzw. Befestigen von Abdeckplanen benötigt man ein leicht klebendes, gut ablösbares Klebeband. Normales Packband hingegen ist hier ungeeignet, da es Kleberreste hinterlassen kann. Das markante, hellgelbe Krepp-Klebeband ist ebenfalls oft im Einsatz, da es sich leicht per Hand durchtrennen lässt.

Gewebe-Klebeband wird für besondere Beanspruchungen eingesetzt, da es mit Gewebe aus reißfesten Kunststoffen hergestellt wird, welches in Längsrichtung in das Klebeband eingearbeitet wird. Gewebeklebeband eignet sich besonders gut beim Zusammenkleben von Abdeckvlies bei Malerarbeiten, aber auch zum Bündeln, Abdichten, Verstärken oder zum Abkleben von rauen Untergründen.

ℹ️ Gurtbänder

Beim Transport von schweren und sperrigen Dingen ist es ratsam, auf Gurtbänder zurückzugreifen.

Bindegurte zeichnen sich durch eine hohe Reißfestigkeit aus, ist einfach und schnell einsetzbar und viele Male wiederverwendbar. Er dient zum Verzurren und Fixieren von Umzugsgütern auf Transportkarren oder Umzugswagen.

Tragegurte sind leicht und sehr bequem in der Anwendung, da es sie in verschiedenen Größen und Ausführungen gibt. Sie eignen sich, um große, schwere Gefäße, wie beispielsweise Pflanzenkübel gut und sicher tragen zu können.

Zurrgurte sorgen für mehr Sicherheit beim Umzug, da sie mit sogenannten Ratschen versehen sind und hohe Traglasten verkraften. Man kennt Zurrgurte aus der Industrie und aus dem Gewerbebereich. Hier kommen sie zur Sicherung der Ladung auf LKWs zum Einsatz.

ℹ️ Weiteres Zubehör, das beim Umzug nützlich werden kann

Stretchfolie ist eine haftende, dehnbare und trotzdem reißfeste Folie, die dem Schutz und der Sicherung von Waren dient. Man kennt Stretchfolie aus dem Einsatz im Warenhandel, der es zur Fixierung von Waren auf Paletten einsetzt.

Sackkarren sind flinke Helfer, wenn etwas angehoben, verrückt oder auf kurzem Wege transportiert werden muss, beispielsweise von der Haustür zum Umzugswagen. Besonders für den Transport von sperrigen Gegenständen wie Waschmaschinen, Kühlschränken und Geschirrspülern werden Sackkarren eingesetzt.

Möbelroller werden auch Rollbrett oder Möbelrollplatte genannt und dienen dem sicheren Bewegen von Möbeln. Der Möbelroller schont die Fußböden, da die Möbel nicht auf dem Boden entlang geschoben werden müssen.

Müllsäcke dürfen bei keinem Umzug fehlen, denn es sammelt sich erfahrungsgemäß immer so Einiges an, was man bei der Gelegenheit gleich entsorgen will. Die vorherige Bereitstellung von Müllsäcken in den einzelnen Zimmern erspart auch eine Menge Zeit, da der Abfall direkt gesammelt und entsorgt werden kann, was das mühselige „Zusammensuchen“ erspart.

Arbeitshandschuhe schützen vor dem Verletzen der Hände und sollten beim Transport von scharfkantigen und schweren Gegenständen immer getragen werden.

 

Es geht ans Renovieren! Mit diesen praktischen Tipps für den Umzug behalten Sie die Kontrolle bei Aus- & Einzug

Richtig gut, wenn Sie sich als Vorbereitung auf den Umzug detaillierte Notizen machen, um den Überblick zu behalten. Zum Beispiel dazu, was in der alten Wohnung vor der Übergabe noch instand gesetzt werden muss. Noch besser wird es, wenn Sie sich dazu die Empfehlungen der Experten ansehen und alles gleich beim ersten Anlauf hinbekommen.

Icon Tapete Mit dem Tapetenrechner genau kalkulieren, wie viel Material Sie brauchen und Geld sparen
Icon Malerrolle Wird es jetzt bunt? Wie Sie garantiert die frische Farbe für die Küche finden, die Ihren Geschmack widerspiegelt…
Icon Farbeimer und Pinsel Aufgepasst! Farbe ist nicht gleich Farbe. Erfahren Sie, was Sie beim Streichen mit Lacken beachten müssen.
Icon Papierhut Damit die Zwerge kein riesiges Chaos veranstalten: Ihr 1×1 für das reibungslose Renovieren mit Kindern

Damit bei der Übergabe, sowohl der alten Wohnung zurück an den Vermieter als auch der neuen an Sie, wirklich alles Beachtung findet, was wichtig ist, können Sie dieses praktische Wohnungsübergabeprotokoll (PDF, 191KB) mitnehmen. Es dient der Sicherheit von Mieter und Vermieter und hält alle wichtigen und relevanten Punkte zum Zustand der Wohnung zum jeweiligen Zeitpunkt fest. Die PDF-Vorlage ist am Bildschirm ausfüllbar und steht kostenlos zum Druck bereit.

Wir wünschen Ihnen einen guten Umzug!

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]