Kostenlose Service-Hotline | 0800 – 01 22 333

Kautionsvorteil berechnen

Wohnungsknappheit, Maklerdasein und aktuelle Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt - Alexander Posth im Interview mit kautionsfrei.de

Berlin, 17.04.2012 - Nachdem Alexander Posth bereits seit längerer Zeit mit kautionsfrei.de, dem Spezialisten für bargeldlose Mietkautionen, partnerschaftlich verbunden ist, hat sich daraus nun eine enge Zusammenarbeit ergeben. Ab sofort ist der Promi-Makler das Werbegesicht des Unternehmens. Zum Auftakt plaudert der beliebte Immobilienexperte im Interview mit kautionsfrei.de über Neuigkeiten am Wohnungsmarkt fernab der High-Society, die Herausforderungen seines Jobs und aktuelle Entwicklungen, die Mietern und Maklern die Wohnungssuche erleichtern.

Wie sieht der Wohnungsmarkt in Deutschland derzeit aus?

Jährlich wechseln über 8 Millionen Menschen in Deutschland ihren Wohnort. Insbesondere in Ballungszentren wie Köln, Berlin oder München werden attraktive Wohnungen rar und Immobilienmakler veröffentlichen verfügbare Angebote kaum noch auf den gängigen Online-Portalen. Während meine Klientel vor fünf Jahren fast ausschließlich aus dem besser verdienenden Segment kam, hat sich dies mit den historisch niedrigen Finanzierungszinsen und den jünger werdenden Kaufinteressenten geändert. Die Anzahl der Aufträge ist angestiegen und meine Auftraggeber kommen aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten. Wer zentral leben will und Ansprüche hat, kommt um einen Makler nicht mehr herum.

Wie meinen Sie das?

Trotz der angespannten Lage am Wohnungsmarkt, schrecken immer noch viele Wohnungssuchende vor der Maklercourtage zurück und versuchen, sich selbst im Dschungel von Angeboten zurechtzufinden. Die investierte Zeit und Mühe steht jedoch in keinem Verhältnis zum Service eines Immobilienmaklers und die finanzielle Hürde lässt sich  mit  einem Angebot wie dem Provisionsjoker (www.provisionsjoker.de) leicht nehmen. Mieter können damit die Provision, die im Regelfall 2,38 Nettokaltmieten beträgt, bequem in Raten abbezahlen und brauchen sich mit diesem Kredit keine Sorgen um die Finanzierung zu machen. Ich als Makler erhalte mein Honorar direkt und in voller Höhe, während Mieter oder Käufer ihren Wohntraum beziehen können.

Was mögen Sie besonders an Ihrem Job?

Die Herausforderung, für jeden Kunden die ideale Wohnung zu finden - und natürlich die glücklichen Gesichter, wenn die Vermittlung wieder einmal gelungen ist. Es macht mir einfach Spaß, Menschen auf der Suche nach einem neuen Zuhause mit schönen Objekten überraschen zu können, die sie ohne mich nicht gefunden hätten.

Welche spannenden Entwicklungen nehmen Sie aktuell auf dem Wohnungsmarkt wahr?

Deutschlands Städte sind beliebt wie nie. Berlin hat mit Abstand die höchste Zuzugsrate. Das ruft auch immer mehr Makler auf den Plan, die sich auf dem Berliner Immobilienmarkt positionieren wollen. Da ist es sinnvoll, moderne Immobilienlösungen wie die Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de oder die Provisionsfinanzierung von provisionsjoker.de im Leistungsportfolio eines Maklers zu haben, um sich von den Mitbewerbern abzuheben und den Kunden Mehrwerte bieten zu können.

Wie genau funktioniert so eine Kautionsbürgschaft?

Bei allen Umzügen in Deutschland fließen jährlich allein 38,7 Milliarden Euro in umzugsbedingte Aufwendungen wie Kaution, Provision, Umzugslogistik, Einrichtung, Energie und Telekommunikation. Bei der Kautionsbürgschaft sind Mieter nicht mehr gezwungen, die geforderte Kaution auf dem Konto des Vermieters verstauben zu lassen, sondern zahlen pro Jahr lediglich einen bestimmten Prozentsatz der Kautionssumme an den jeweiligen Anbieter. Im Gegenzug stellt dieser eine Kautionsbürgschaft aus, die Vermieter im Schadensfall zuverlässig absichert. Auf diese Weise bleiben Wohnungsinteressierte finanziell flexibel und können das gesparte Bargeld zum Beispiel in die neue Einrichtung stecken. Aber Achtung: Manche Anbieter erheben eine Servicepauschale - der Preisvergleich ist deshalb auf jeden Fall Pflicht. Als Makler muss ich die Augen immer nach solchen Innovationen offen halten, denn egal wie die Kunden finanziell aufgestellt sind, über Möglichkeiten Geld im Umzugsprozess einzusparen, beschwert sich niemand.

Von Katharina Abejon-Perez | Letzte Aktualisierung: 18. April 2012

Kategorie: Mietkaution, Mietkautionsbürgschaft, Unternehmen, Wohnungsmarkt, Partner

Ähnliche Beiträge